Ausflüge und Exkursionen

Sonnengruppenausflug

Am Samstag, den 13. April 2019, hat die Sonnengruppe für ein gemeinsames Familienwanderpicknick nach Bissersheim zum Spielplatz eingeladen.

Treffpunkt war um 10 Uhr, bei sehr kaltem Wetter, vor der Kita. Frau Webel hat die Familien mit den Worten begrüßt: „…wer die Sonnengruppe schon etwas länger kennt, weiß, dass wir bei unseren Ausflügen schon öfter Regenwetter hatten und heute eben mal leichten Schneefall. Wir werden uns nicht davon abhalten lassen, eine schöne Zeit zu haben.“ Trotz des extrem ungemütlichen Wetters waren fast alle Familien anwesend. Was uns sehr gefreut hat. Nur Zwei hatten sich im Vorfeld entschuldigt. Nach dem Lied „Ich lieb den Frühling, ich lieb den Sonnenschein“ haben wir uns, ausgestattet mit Bollerwägen und warmer Kleidung auf den Weg nach Bissersheim gemacht. Auf dem Feldweg hat der Wind ganz schön geblasen und uns den Schnee ins Gesicht geweht.

Am Spielplatz angekommen haben fleißige Hände Biertische für das vielfältige und reichhaltige Picknickbuffet aufgebaut und sogar mit Blumenschmuck dekoriert. Es wurden Gläser mit Secco und Traubensaft verteilt. Vielen Dank dafür.

Die Kinder haben ausgiebig die vorhandenen Spielgeräte und den Bolzplatz genutzt. Einige haben Fußball gespielt, geschaukelt, gerutscht und gewippt. Aber am Meisten Spaß hatten die Kinder mit Nicky auf dem Karussell. Die Eltern haben die Gelegenheit wahrgenommen, sich mit anderen Eltern oder den Erzieherinnen auszutauschen. Zum Glück hat es dann auch bald aufgehört zu schneien.

Nach und nach haben sich vereinzelte Familien auf den Heimweg gemacht. So waren gegen 13 Uhr nur noch eine Handvoll Bissersheimer Familien vor Ort, die ja einen kurzen Nachhauseweg hatten. Lediglich Max ist mit seiner Mama und den Erzieherinnen, als letzte Fußgruppe nach Kirchheim, zurückgelaufen.

Wackelzähne besuchen die Polizei

Am Donnerstag, 5. Februar, haben die Wackelzähne die Polizeistation Grünstadt besucht. Verkehrspolizist Kemp zeigte unseren Kleinen die Station und gab Einblicke in den Polizeiberuf.

Die Sonnenkinder auf dem Weg von der Raupe zum Schmetterling

Wir beschäftigen uns in der Sonnengruppe seit Anfang des Jahres mit der „kleinen Raupe Nimmersatt“. Zum Einstieg haben wir das Buch angeschaut, gelesen und das Hörspiel gehört. Unsere Kinder konnten gleich mitsingen, wollten die Geschichte nachspielen und mit Instrumenten begleiten. Schnell entwickelte sich „Die kleine Raupe Nimmersatt“ zu unserem Gruppenprojekt. Nach und nach haben wir die Raupe gemalt, unser Fenster mit der Geschichte gestaltet und aus Salzteig kleine Raupen geformt. In der Morgenkreiszeit haben wir uns intensiv mit der Verwandlung der Raupe beschäftigt, so dass Fragen aufkamen:

Wie kommt eigentlich das Ei aufs Blatt? Wer hat es dahin gelegt? Wie kommt die Raupe in den Kokon?

Die Theorien der Kinder waren vielfältig und bemerkenswert. Auch einige Eltern hatten interessante Ideen.

z.B. „Die Raupe legt das Ei, der Schmetterling fliegt es aufs Blatt.“

„Die Raupe baut sich aus Zweigen einen Kokon.“

„Der Faden kommt aus dem Popo raus.“

„Der Kokon ist da und die Raupe setzt sich rein.“

„Die Raupe spinnt aus Seide den Kokon.“

Welche Antwort ist nun richtig?

Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir im Internet recherchiert und sind auf einen lehrreichen Kurzfilm über die Metamorphose eines Monarchfalters gestoßen. Durch den Kurzfilm war die Frage für die Kinder sofort geklärt: Der Schmetterling legt das Ei aufs Blatt.

Das wollten wir uns genau ansehen. Und so haben wir uns am Dienstag, den 15.04.2014 auf den Weg in das Schmetterlingshaus im Mannheimer Luisenpark gemacht. Nach der Ankunft gab es erst einmal ein ausgiebiges Picknick-Frühstück, bei dem uns auch ein Storch besuchte. Auf dem Weg zu den Schmetterlingen trafen wir auf ein Krokodil, von dem wir uns kaum losreißen konnten. Im Schmetterlingshaus angekommen begrüßten uns die Schmetterlinge und umflatterten uns. Bei vielen Kindern setzten sich Schmetterlinge nieder. Sogar auf der Nase von Frau Webel ist einer gelandet. Das war lustig!

Viele verschiedene Schmetterlinge große, kleine, blaue, braune und orangefarbene haben wir beobachten können und in einem Schaukasten wurden die verschiedenen Phasen der Verpuppung dargestellt. Voller schöner Eindrücke haben wir uns von den Schmetterlingen verabschiedet. Auf dem Weg nach draußen schauten wir uns die Osterausstellung der Osterhasenschule an. Dort haben Zoe´ und Johanna einen toten Schmetterling gefunden, den sie behutsam in ihrer Brotbox mit nach Hause genommen haben.

Nach dem wir uns Schlangen, Kröten, Mäuse, Schildkröten und einen „riesigen“ Hai angeschaut hatten, steuerten wir den Spielplatz auf der großen Wiese an, um dort unser Mittagspicknick einzunehmen. Die Kinder hatten die Möglichkeit zu Schaukeln, zu klettern und im Sand zu spielen. Leider war die Zeit zu schnell vorbei und wir mussten uns auf den Nachhauseweg machen.

Ein toller Tag!

Danke sagen wir der Ortsgemeinde Kirchheim, die uns den Ausflug mit dem Bus ermöglicht hat und an den Förderverein, der sich mit 50,-€ an den Fahrtkosten beteiligt hat.

Ganz besonders möchten wir uns bei Frau Bäter, Frau Glogger und Frau Kronemayer bedanken, die uns bei unserem Ausflug begleitet und tatkräftig unterstützt haben.

Bilderbuchkino

Die „Mittleren“ (unsere 4-5jährigen Kinder) fuhren am Mittwoch, den 04.12.13 mit dem Zug nach Grünstadt zum Besuch der Stadtbücherei. Schon die Zugfahrt war aufregend, sind doch manche Kinder zum ersten Mal mit dem Zug gefahren!

An der Bücherei angekommen erwartete uns dort schon Frau Seibel. Schnell wurden Jacken und Mützen abgelegt. Gemeinsam mit der Büchermaus Leslie(einer Handpuppe) erzählte uns Frau Seidel was man alles in der Bücherei machen kann. Einige Kinder wussten darüber schon sehr gut Bescheid.

Nachdem der große Raum abgedunkelt war, begann das Bilderbuchkino. Die Geschichte, die wir zu den Bildern erzählt bekamen hieß: „Das Wunder der Nacht“ und handelte von der Geschichte eines kleinen Stern, der auf seiner Reise durchs Weltall die Erde entdeckt und als Weihnachtsstern über dem Stall von Betlehem stehenbleibt und dadurch die Könige zum Jesuskind lockt.

Wir hatten nach der Geschichte noch genügend Zeit, um uns in der Bücherei umzuschauen, einzelne Bücher zu betrachten oder vorzulesen. Ein „Bücherrate-Spiel“ rundete unseren Vormittag ab.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Seibel, die uns diesen interessanten Vormittag ermöglicht hat.

Bankbesuch der Wackelzähne

Am Freitag (08.07.13) fuhren unsere Vorschulkinder mit dem Zug nach Lambsheim. Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir die RV-Bank, die uns –wie auch in den drei vergangenen Jahren- zu diesem Ausflug eingeladen hatte.

Im Besprechungszimmer legten wir erst einmal unsere Jacken und Rucksäcke ab, damit wir anschließend in einem Sitzkreis über das Thema „Geld“ sprachen. Dabei konnten wir Fragen wie z. B. wie entstand Geld? Warum brauchen wir Geld? Klären. In einem kurzen Film schauten wir uns an, wie die Euro-Münzen hergestellt  werden und wie ein Geldautomat von innen aussieht und funktioniert.

Die freundlichen Mitarbeiter der Bank hatten ein kleines Frühstück für die Wackelzähne vorbereitet, welches in der Pause gemeinsam gegessen wurde.  Gestärkt ging es danach in den Kundenraum der Bank, um den Geldautomaten und den Kontoauszugsautomaten genauer unter die Lupe zu nehmen und auszuprobieren.

Das Highlight war der Tresorraum im Keller des Bankgebäudes! Eine dicke Stahltür musste aufgeschlossen werden, eine Zahlenkombination war erforderlich und eine Gittertür musste ebenfalls aufgeschlossen werden, damit wir ins Innere des Tresorraumes gelangen konnten! In zwei der Schließfächer, für die die Wackelzähne je einen Schlüssel ausgehändigt bekamen, lagen goldene Schokoladen-Euroschein für die Kinder versteckt.

Die Zeit verging im Flug und wir mussten uns schon bald wieder auf den Weg zum Bahnhof machen. Beim Verabschieden erhielt jedes Kind eine Tasche mit verschiedenen „Schätzen“ von den Bankmitarbeitern geschenkt. Dafür und für den spannenden Vormittag in der Bank bedanken wir uns ganz herzlich!

Ausflug zur Limburg

Am Donnerstag, den 29. August war es wieder soweit!

Der „Doppeldeckercabriobus“ des Busunternehmens Zipper kam pünktlich um 9.00 Uhr zur Kita gefahren, um die aufgeregten Mädchen und Jungen, sowie die Erzieherinnen abzuholen.

Natürlich waren die Sitzplätze in der oberen Etage begehrt, doch kam jedes Kind in den Genuss während der Hin- bzw. Rückfahrt die Welt „von oben“ zu betrachten.

Das Ziel der Busfahrt war die Limburg in  Bad Dürkheim. Dort angekommen , picknickten Groß und Klein gemeinsam auf der Wiese. Anschließend wurde die Burgruine erkundet.

Zum Abschluss wurde im großen Kreis gemeinsam ein Abschlusslied gesungen.

Leider verging die Zeit viel zu schnell und der Doppeldeckerbus brachte die Kinder rechtzeitig zum Mittagessen bzw. zum Abholen wieder in die Kita.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim Busunternhemen Zipper, das uns diesen unvergesslichen Ausflug jedes Jahr spendiert!

Eindrücke der Kinder:

  • „Da gabs eine gesperrte Tür!“
  • „Wir haben Ritter gespielt.“
  • „Da kann man sogar Hochzeit machen!“
  • „Im Bus haben mich die Blätter von den Bäumen gekitzelt.“
  • „Für mich wars im Bus am schönsten.“
  • „Ich war im Doppeldeckerbus ganz oben und hab keine Angst gehabt!“
  • „Die Limburg hat gar kein Dach mehr.“
  • „Ich fands schön, dass wir bei der Ritterburg waren.“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA