Eingewöhnung

Wir lehnen uns in der Eingewöhnungsphase Ihres Kindes an das Berliner Modell an. Dieses Konzept unterstützt die elternbegleitete Eingewöhnung in den Kindergartenalltag. In verschiedenen Phasen und mit Unterstützung einer Bezugsperson werden die Kinder dabei mit der neuen Umgebung und der Bezugserzieherin vertraut gemacht.

1 Vormittagsschnuppern

Alle Kinder, die noch nicht in unsere Kita gehen, haben die Möglichkeit 4 Wochen vor Kita-Eintritt zum Schnuppern zu kommen. Hierbei lernen Eltern und Kind, die Einrichtung, die Kinder, wie auch die Erzieherinnen kennen. Nach und nach und besonders kurz bevor die Eingewöhnung Ihres Kindes in der Kita startet, wird die zukünftige Bezugserzieherin den Kontakt zum Kind intensivieren. Somit wird eine vertrauensvolle Basis geschaffen, die den Start in den Kita-Alltag deutlich erleichtert. Zum Schnuppern melden Sie sich bitte telefonisch an.

2 Grundphase

turnhalle

In der Grundphase begleiten Sie Ihr Kind ein paar Tage in der Einrichtung und halten sich mit ihm wenige Stunden im Gruppenraum auf. Die Bezugserzieherin nimmt behutsam über Spielangebote Kontakt zu Ihrem Kind auf. Damit geben wir dem Kind die Sicherheit, sich einerseits vom Elternteil zu lösen und andererseits Vertrauen in die Bezugserzieherin aufzubauen und die Neugier am Kita-Geschehen zu wecken.

3 Stabilisierungs- und Trennungsphase

Gruppe1

In der nächste Phase wird die Bezugserzieherin Ihr Kind während seines Kindergartenalltags  begleiten. Sie agieren weiterhin als stille/r Begleiter/in und reagieren nur dann, wenn Ihr Kind unsicher wird. Hat die Erzieherin eine gute Bindung aufgebaut, folgt der erste Trennungsversuch. Beginnend mit einer halben Stunde, leiten wir von der Reaktion des Kindes die Dauer der Eingewöhnungszeit ab. Eingewöhnungsphasen variieren erfahrungsgemäß zwischen zwei und acht Wochen.

4 Schlussphase

Schlussphase

Die Stabilisierungsphase ist dann abgeschlossen, wenn Ihr Kind eine emotionale Bindung zur Bezugserzieherin aufgebaut hat. In der Schlussphase halten Sie sich nicht mehr in der Kita auf, sind aber jederzeit erreichbar, um in bestimmten Situationen notfalls für Ihr Kind da zu sein.