Gruppen/Projekte

Die fünf Gruppenräume unserer Kita verfügen jeweils über einen Nebenraum. Die Räume sind so eingerichtet, dass Kinder aller Altersstufen ein weitreichendes Spiel- und Lernangebot vorfinden: Regelspiele, Puzzles, Bauen und Konstruieren, Experimentieren, Leseecke, Kreativbereich zum Malen, Basteln und Gestalten, Kuschel- und Spielecke für Rollenspiele, Verschiedenes zur Sinneswahrnehmung und vieles mehr. Die Gruppen heißen Sonnen, Bären, Edelsteine, Tausendfüssler und Regenbogen.

Die „Wackelzähne“ und die Zusammenarbeit mit der Grundschule

Unsere Großen, die Wackelzähne, haben einen eigenen Raum, der von einer Erzieherin betreut wird. Die Kinder können den Raum täglich von 8 bis 12 Uhr nutzen. Verschiedene Themen, z.B. Polizei/Verkehrserziehung, Zahlenland, erste Hilfe für Kinder, Experimente usw. werden erarbeitet. Ein Mal pro Woche gehen wir in die Schulturnhalle, um zu turnen. Parallel dazu finden Ausflüge zu verschiedenen Institutionen statt, beispielsweise zur Polizei, zur Bank und natürlich in die Grundschule. Mit dem katholischen Kindergarten Neuleiningen besteht eine Kooperation. In diesem Zusammenhang finden diverse Treffen statt, damit sich die Kinder vor dem gemeinsamen Schuleintritt kennen lernen.

Um unseren „Wackelzähnen“ einen möglichst fließenden Übergang von der Kita in die Grundschule zu ermöglichen, haben wir gemeinsam mit der hiesigen „Grundschule Kirchheim-Kleinkarlbach“ eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Unsere Zusammenarbeit beinhaltet regelmäßige Treffen zwischen Erzieherinnen und Lehrkräften zum gegenseitigen Austausch, sowie zur Planung und Gestaltung der gemeinsamen Aktionen.

Die Kinder der drei Institutionen profitieren gleichermaßen von den gemeinschaftlichen Aktivitäten, die in einem Kooperationskalender zu Beginn des Kita- bzw. Schuljahres festgelegt werden.

Projekt : „Feld, Wald und Wiese“

Jeden Dienstag startet eine Gruppe von ca. 20 Kindern (wöchentlich wechselnde Kinder) mit zwei Erzieherinnen. Früh morgens geht es dann mit dem Rucksack bepackt in die Felder und Weinberge Kirchheims. Nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel!“ erkunden und erleben wir gemeinsam die Natur. Der Aufenthalt im offenen Gelände als Ergänzung zum Lernfeld in der Kita und deren Außengelände bietet den Kindern Freiräume

  • in ihrer Bewegung
  • in ihrer Kreativität
  • in ihrem Erleben
  • in ihrem sozialen Lernen

Die Kinder können entdecken, erobern, forschen, sich verstecken, Hindernisse überwinden und den Reiz des Unbekannten erfahren. Zudem gilt es Verborgenes zu erforschen, zu sammeln, zu ordnen, zu bestaunen und die Formenvielfalt der Natur zu erleben. Insgesamt geht es darum, die Naturräume selbst zu gestalten und ausgetretene Pfade bewusst zu verlassen.